Können Sie sich erinnern an den Streit um das historische Mazedonien? 2018 wurde er mit dem Prespa-Abkommen beigelegt und das kleine Land nördlich von Griechenland hieß von nun an Nordmazedonien. Gemeinsam mit Albanien rahmt es die uralten Seen Prespa und Ohrid ein. Nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt hier sind vielfältig, auch kulturell bietet sich eine bunte Mischung. Kein Wunder, dass der Ohridsee und sein Umland seit langem Weltkulturerbe sind! Kommen Sie mit auf eine Reise in bislang kaum entdeckte Welten!

p.P. ab € 1860.00

Reisenummer 73380

PDF der Reise

Eindrucksvoll präsentiert sich die Landschaft im Grenzgebiet zwischen Albanien und Nordmazedonien. Zwischen gewaltigen Bergen, schroffen Felsen und sanften Hügeln sind große, tiefblaue Seen eingebettet, die zu den ältesten der Erde zählen. Die Grenzlage bringt der Natur der Region dabei nur Vorteile. Einst hinter dem Eisernen Vorhang verborgen, haben sich unberührte Landschaften erhalten, die dank ihrer besonderen Tier- und Pflanzenwelt als Nationalparks geschützt sind.
Auch die Kultur ist besonders, denn die Menschen, die hier leben, gehören den unterschiedlichsten Ethnien und Religionen an. In Bitola mischen sich christliches und osmanisches Erbe zu einem besonderen Flair. Die Stadt Ohrid zählt zu den ältesten Siedlungen Europas. Gut erhaltene Kirchen und Klöster prägen das malerische Ortsbild des Weltkulturerbes.
Bei unseren Wanderungen erhalten wir viele Einblicke in Natur und Kultur beider Länder und erleben auch die Hauptstädte Skopje und Tirana.



Programm

1. Tag: Anreise nach Skopje / Nordmazedonien

Flug nach Skopje in Nordmazedonien, Transfer vom Flughafen Skopje zum Hotel. Nach einer kurzen Erfrischungspause gemeinsamer Rundgang durch das Zentrum von Skopje und Abendessen.
Übernachtung im Stadthotel in Skopje

2. Tag: Leichtes Einwandern im Mavrovo-Nationalpark

Bei einem Bummel durch Tetovo sehen wir, wie osmanisch viele Orte Nordmazedoniens geprägt sind. Im Mavrovo-Nationalpark erfahren wir bei einer Auftaktwanderung von den Traditionen der Mijaken und Torben, slawischen Minderheiten mit eigenem Dialekt, die hier seit Jahrhunderten leben (Wanderung ca. 7 km, ca. 700 Höhenmeter (HM) abwärts, Gehzeit ca. 2,5 Std.). Weiterfahrt nach Vevcani ins Jablanica-Gebirge.
Übernachtung in Familienpensionen in Vevcani

3. Tag: Vom Jablanica-Gebirge in die Weltkulturerbe-Stadt Ohrid

Weltabgeschieden, aber sehr eigenständig präsentiert sich Vevcani, das als freie Republik von sich reden machte. Von hier aus erkunden wir die Buchenwälder am Fuß des Jablanica-Gebirges, die übrigens auch zum Weltnaturerbe gehören (Wanderung ca. 15 km, ca. 600 HM auf- und abwärts, Gehzeit ca. 5 Std.). Die Altstadt der Weltkulturerbe-Stadt Ohrid mit ihren schönen Kuppelkirchen lernen wir bei einem nachmittäglichen Bummel kennen.
Übernachtung im Hotel in Ohrid.

4. Tag: Wandern im Galicica-Nationalpark

Nicht nur die Ausblicke auf den Ohridsee machen die Wanderung zu einigen Bergdörfern des Galicica-Nationalparks zum Genuss. Ein Besuch des Klosters von Sveti Naum direkt am See darf nicht fehlen. Per Ausflugsboot geht es über den See zurück nach Ohrid (Wanderung ca. 13 km, ca. 650 HM auf- und abwärts, Gehzeit ca. 5 Std.).
Übernachtung im Hotel in Ohrid.

5. Tag: Prespasee und Bitola

Bei einer leichten Wanderung von Kurbinovo nach Slivnica lernen wir die Landschaft um den Prespasee kennen (Wanderung ca. 4 km, ca. 250 HM auf- und abwärts, Gehzeit ca. 2 Std.). Ganz multikulturell präsentiert sich dann die Stadt Bitola. Bei einer Stadtbesichtigung sehen wir Kirchen und Moscheen, aber auch den überdachten Markt.
Übernachtung im Gasthof in Trnovo am Rande des Pelister Nationalparks

6. Tag: In den ältesten Nationalpark Nordmazedoniens

Über 2.600 m erhebt sich das Babagebirge mit dem Pelister-Gipfel. Fast die Hälfte aller Wildtierarten Mazedoniens lebt hier zwischen weitläufigen Balkan-Kiefernwäldern. Mal sehen, wer uns bei unserer Tageswanderung über den Weg läuft (Wanderung ca. 13 km, ca. 650 HM auf- und abwärts, Gehzeit ca. 5 Std.).
Übernachtung im Gasthof in Trnovo

7. Tag: Über die Grenze nach Albanien - Uferwanderung am Prespasee

Wir verlassen Nordmazedonien und fahren über die Grenze nach Albanien. Alte Bergwälder, artenreiche Blumenwiesen und naturnahe Weiden prägen den Prespa Nationalpark. Vom Infozentrum aus machen wir uns auf zu einer schönen Rundwanderung an den Ufern des Sees (Wanderung ca. 12 km, ca. 400 HM auf- und abwärts, Gehzeit ca. 4 Std.). Wer möchte, kann anschließend mit dem Boot zum Inselchen Maligrad (Marienkirche) übersetzen (nicht im Reisepreis enthalten) Anschließend Weiterfahrt bis Voskopoja.
Übernachtung im familiengeführten Hotel in Voskopoja

8. Tag: Zu den Aromunen-Kirchen in Voskopoja

Im 17. und 18. Jahrhundert waren die christlichen Aromunen aus dem Hügelland von Voskopoja erfolgreiche Kaufleute, die zwischen Orient und Okzident Handel trieben. Noch heute zeugen ausgemalte Kirchen von der Blütezeit der Region. Bei einer Rundwanderung erkunden wir einige der Kirchen und lassen uns von der Farbenpracht der Fresken überraschen (Wanderung ca. 10 km, ca. 350 HM auf- und abwärts, Gehzeit ca. 3 Std.).
Übernachtung in Voskopoja.

9. Tag: Hoch hinaus im Drenova-Nationalpark

Von den alten Kohlegruben von Drenove steigen wir durch den Weißtannen-Nationalpark von Drenova bergan bis zur spektakuläre Felsformation „Guri i Cjapit“ (Wanderung ca. 12 km, ca. 500 HM auf- und abwärts, Gehzeit ca. 5 Std.). Beim nachmittäglichen Rundgang durchs Stadtzentrum von Korca, darf in der lokalen Brauerei auch ein kühles Bier verkostet werden.
Übernachtung bei Pogradec direkt am Ohridsee

10. Tag: Weltkulturerbe-Wandern am Ohridsee

Erst 2019 wurde auch der albanische Teil des Ohridsees von der UNESCO auf die Liste des WEltkulturerbes gesetzt mitsamt der Halbinsel Lin. Oberhalb des Fischerdörfchens Lin erreichen wir die Reste einer frühchristlichen Basilika, zugleich ein sehr schöner Aussichtspunkt über den Ohridsee. Von hier setzen wir unseren Weg noch ein Stück zu Fuß fort (Wanderung ca. 6 km, ca. 150 HM auf- und abwärts, Gehzeit ca. 2 Std.). Am Nachmittag Zeit zum Entspannen am See.
Übernachtung bei Pogradec direkt am Ohridsee

11. Tag: Abenteuertour im Shebenik-Nationalpark

Mit Minibussen machen wir uns auf den Weg in den Shebenik-Nationalpark. Freuen wir uns auf eine sportliche Wanderung und ein traditionelles Picknick (Wanderung ca. 14 km, ca. 600 HM auf- und abwärts, Gehzeit ca. 5 Std., Picknick im Reisepreis inklusive). Schließlich erreichen wir die Hauptstadt Albaniens Tirana und machen einen Stadtspaziergang zum Restaurant für das abschließende Abendessen.
Übernachtung im Stadthotel in Tirana.

12. Tag: Freizeit in Tirana und Rückreise

Je nach Flugzeit bleibt vormittags noch Zeit für eigene Erkundungen und Einkäufe in Tirana. Dann heißt es Abschied nehmen, und per Bustransfer geht es zum Flughafen Tirana. Rückflug nach Deutschland.

 

Wanderungen: 10 Wanderungen ("genussvolles Wandern") von 2 bis zu 6 Stunden Gehzeit, mit bis zu 700 m Höhendifferenz bei Aufstieg und Abstieg. Die Streckenlänge von 6 Wanderungen beträgt ca. 12 bis 14 km, bei 4 Wanderungen liegt sie bei ca. 6 bis 10 km. Außerdem kürzere Rundgänge und Stadterkundungen.

Übernachtungen: Die Reise startet in Nordmazedonien mit 1 Übernachtung im zentralen Stadthotel in Skopje, im Jablanica-Gebirge wohnen wir 1 Nacht in Familienpensionen in Vevcani. Anschließend geht es für 2 Übernachtungen in den Weltkulturerbe-Ort Ohrid am Ohridsee, bevor als letzte Station in Nordmazedonien ein Gasthof in Trnovo bei Bitola am Rande des Pelister Nationalparks für 2 Nächte unser Zuhause ist.
Im Osten Albaniens wohnen wir 2 Nächte in einem familiären Hotel im Hochland-Ort Voskopoja, bevor es für 2 Übernachtungen in ein Hotel direkt am Ufer des Ohridsees bei Pogradec geht. Mit einer Übernachtung im zentralen Stadthotel in Tirana endet die Reise.
Alle Unterkünfte dieser Reise haben Zimmer mit eigener Dusche/WC.
Verpflegung: Frühstück wird in den Unterkünften serviert, das Abendessen (Halbpension) findet teils in den Hotels, teils in ausgewählten Restaurants statt und auch einmal im Kreis einer einheimischen Familie. Sie können generell mit frischen, landestypischen Speisen rechnen, die internationale Standardküche hat noch kaum Einzug gehalten.

 

Leistungen:

  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC, davon in Nordmazedonien 1 Nacht im zentralen Stadthotel in Skopje, 1 in Familienpensionen in Vevcani im Jablanica-Gebirge, 2 im Hotel in Ohrid und 2 im Gasthof in Trnovo bei Bitola sowie in Albanien 2 Nächte im familiären Hotel in Voskopoja, 2 im Hotel bei Pogradec am Ufer des Ohridsees und 1 im zentralen Stadthotel in Tirana
  • Halbpension (je 11x Frühstück und Abendessen)
  • 2x Mittagspicknick beim Wandern (2. und 11. Tag)
  • Linienflug von München nach Skopje (Nordmazedonien) und zurück von Tirana (Albanien) nach München inkl. Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Transfers Flughafen – Unterkunft und zurück
  • Ausflugs- und Wanderprogramm mit dem Charterbus wie beschrieben
  • Bootsfahrt auf dem Ohridsee von Sveti Naum nach Ohrid
  • Eintrittsgelder
  • Deutschsprachige Reiseleitung und teilweise zusätzliche Wanderführer
  • CO2-Kompensationsbeitrag der Fluganreise mit Atmosfair

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • 9x Mittagessen

Anreise:

Die Flug-Anreise ist im Reisepreis inbegriffen, Abflughafen ist München (andere Abflughäfen auf Anfrage, nach Verfügbarkeit buchbar, gegebenenfalls mit Aufpreis)

Reiseleitung: Irminel (Neli) Agalliu oder anderer deutschsprachiger geschulter Reiseleiter

Der ehemalige Kunstschüler Neli ist ein „Multitalent auf allen Ebenen“, und leitet schon seit einigen Jahren Rundreisen im albanischen In- und Ausland. Seine formalen Deutschkenntnisse sind ausbaufähig, dies macht er durch seinen kommunikativen Umgang, seine umfassenden Kenntnisse zu Land und Landsleuten und seine Reise- und Wandererfahrung aber locker wieder wett. In Nordmazedonien werden wir zusätzlich durch eine lizensierte nordmazedonische Reiseleitung begleitet. Auf den Wanderungen kommen teilweise ortskundige Wanderführer hinzu.

Hinweise

Reisedauer (in Tagen): 12
Schwierigkeitsgrad (Leicht 1 - 5 Anspruchsvoll): 3
Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.
Mindestteilnehmerzahl: 10
Maximalteilnehmerzahl: 16
Hinweis: Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

Veranstalter: Lupe Reisen, Grabenstr. 2, 53844 Troisdorf

Termine

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart